Was bleibt von den Piraten?

Eine Diskussionsveranstaltung

Mittwoch, 29.03.
Pumpe
18:30 Uhr

2012 enterten die Piraten mit 8,9% den Landtag von SH. Es war der Höhepunkt eines Hypes und die Partei brachte ordentlich frischen Wind in die Parlamente. Denn was die meisten Parteien die Jahre vorher vernachlässigt hatten, wurde von den Piraten auf einmal in den politischen Betrieb gespült: Transparenz, Internet und alles, was damit zusammenhängt.

 

Berühmt die Bilder, auf denen Piratenabgeordnete mit Schreibmaschinen im Parlament sitzen, weil die „Laptop-Geräusche“ angeblich störten. 5 Jahre später und alles ist ein wenig anders: Die großen Parteien haben bei den Themen Digitalisierung und Internet aufgeholt. Sie twittern und facebooken, geben ihren netzpolitischen Expert*innen Raum. Sie verstehen grundsätzlich, was Politik 2.0 bedeutet.

Ist ihr Ziel – die Gesellschaft zu zwingen, sich mit der Digitalisierung zu beschäftigen – nun erreicht?

 

Wie also weiter? Wie können die sinnvollen Ansätze der Piraten in unsere aktuelle Politik integriert werden?

Sind die Piraten gekentert? Weder in den Umfragen noch in der bundespolitischen Berichterstattung spielen sie noch eine Rolle und viele ehemalige Pirat*innen haben in anderen Parteien ihre neue politische Heimat gefunden.

Diese Fragen wollen wir Mittwoch den 29.03. gemeinsam mit Julia Schramm in der Pumpe diskutieren, die einst im Bundesvorstand der Piraten saß und heute Mitglied im Landesvorstand der Partei Die Linke in Berlin ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.