Solidarisch mit streikenden Busfahrern

Seit heute morgen streiken die Busfahrer in Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster. Wir stellen uns ausdrücklich hinter die Angestellten und unterstützen ihre Forderungen. Nun liegt es an den durch den Kommunalen Arbeitgeberverband Schleswig-Holstein vertretenen Busunternehmen, wie lange der Streik aufrecht erhalten wird.

Viele von uns nutzen regelmäßig Bus und Bahn, um zur Arbeit, zur Uni, zur Fh, zur Schule oder zu unseren Treffen zu kommen. Wir sind auf diese Mobilität oft angewiesen und wünschen uns ein schnelles Ende des Streiks. Allerdings nur mit einem guten Ergebnis für die Busfahrer.
Wir dürfen nicht zulassen, dass der Druck der Öffentlichkeit sich gegen die streikenden Angestellten wendet. Stattdessen muss der Druck sich gegen die Busunternehmen wenden, die bis zur dritten Verhandlungsrunde nicht einmal ein Angebot zur Erhöhung der Entgeldtabelle gemacht haben. Die nun gebotenen 2,2% würden gerade einmal die Preissteigerungsrate von knapp 2% ausgleichen. Für die Busfahrer wäre am Ende des Jahres trotzdem weniger Geld in der Tasche.

Die Gründe des Streiks und die Forderungen der Busfahrer könnt ihr hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.